Seetal - Mattsand

Vom Dorfzentrum Grächen fährt man anfangs entlang der Strasse, weiter auf einem Forstweg und am Schluss auf Wanderwegen hoch bis «zum See».   Ab hier führt ein recht steiles Flursträsschen hoch bis auf die Hannigalp.  Man kann sich den anstrengenden Aufstieg durch die Benutzung der Gondelbahn auch ersparen. Ab der Hannigalp fährt man auf der Skipiste erst relativ flach, anschliessend mit längeren sehr steilen Abschnitten Richtung Seetal. Auf etwas über 2700 m startet eine der spektakulärsten Abfahrten der Region.  Auf einem teils recht steilen und anspruchsvollen Wanderweg mit einer atemberaubenden Aussicht auf den gegenüberliegenden Riedgletscher, führt der Trail Richtung Riederwald.  Bei  Schalbettu geht’s weiter auf einem Forststrässchen das bald wieder in den nächsten Singletrail einmündet.  Nun folgt ein flüssig zu fahrender flowiger Trail bis nach Mattsand. Nach St.Niklaus führt eine verkehrsarme Nebenstrasse entlang der Vispe.  Für dienigen die für die Rückfahrt nach Grächen nicht das Postauto benutzen wollen und noch genügend Reserven haben selber hochzufahren, empfiehlt es sich die wenig befahrene Nebenstrasse nach Tennjen zu benutzen. Am Ende der Strasse beim Weiler Hellena folgt noch ein ca. 20 minütiger Aufstieg, bis man schliesslich wieder auf die Flurstrasse bei Schalbettu gelangt.


Strecke:

Grächen Dorf – Hannigalp – Stafel – Durlochhorn – Schalbettu - Mattsand – St.Niklaus – Grächen

Tourdaten:

Länge: 35 km

Aufstieg: 1780 Hm  (davon ca. 1000 Hm mit Bahn und Postauto möglich) 

Abfahrt: 1780 Tm

Download Strecke (GPX):

Download
Seetal - Mattsand.gpx
GPS eXchange Datei 12.2 KB


Kommentar schreiben

Kommentare: 0